Etappe 7a: Heimbach – Rheinbach

Burgen über Burgen erwarten Sie auf der Etappe von Heimbach bis Rheinbach, und wie die Ortsnamen schon andeuten ist auch Wasser durch die zahlreichen Wassergräben, Flüsse und Bäche entlang der Route mit dabei.

Die ca. 55 Kilometer umfassende Etappe von Heimbach bis Rheinbach gehört zu den burgenreichsten Etappen der Wasserburgen-Route. Der Weg schlängelt sich von Heimbach aus am Rande der Eifel entlang in Richtung Rheinland. Neben den zahlreichen imposanten Burgen entlang der Strecke führt die Route auch am Freilichtmuseum in Kommern vorbei, das immer einen Besuch wert ist. Am Zielort in Rheinbach erwarten Sie dann mit Glasmuseum und Hexenturm noch zwei weitere Highlights.

Anreise
Qualitätsroute

Alternative Etappe 7b:  Düren – Euskirchen-Kuchenheim

Die ca. 50 Kilometer umfassende Etappe führt überwiegend flach von Düren bis Euskirchen-Kuchenheim und dabei vorbei an mehr als nur einer Hand voll Burgen und ehemaligen Adelshäusern.

Durch Zülpicher Börde und Drover Heide geht es vorbei an zahlreichen imposanten Burgen zunächst bis Zülpich, wo die Landesgartenschau 2014 stattfand. Neben dem Gelände des heutigen Seeparks begeistert das Städtchen durch zahlreiche historische Bauwerke sowie Relikte aus der Römerzeit. Von Zülpich aus geht es dann weiter bis Euskirchen-Kuchenheim mit dem LVR-Museum in der ehemaligen Tuchfabrik. Lohnenswert ist auch ein Abstecher in den Ortskern von Euskirchen mit der historischen Stadtbefestigungsanlage sowie dem Kulturhof- und Stadtmuseum Euskirchen.