Die Wasserburgen-Route

Entdecken Sie per Rad die reizvolle Landschaft der Eifel, der Jülicher Börde und der Rheinischen Bucht mit zahlreichen Kulturschätzen! An keinem Ort sonst finden Sie derart viele Wasserburgen auf so engem Raum wie im Städtedreieck Aachen, Köln und Bonn. Über 120 Burgen und Schlösser sind entlang der 380km langen Route, die sich durch Alternativrouten erweitern lässt, zu entdecken. Die Vielzahl der Wasserburgen und Schlösser verweist dabei auf die abwechslungsreiche Geschichte der Region. Die vom ADFC mit 3 Sternen ausgezeichnete Route führt dabei durch eine facettenreiche Landschaft, entlang idyllischer, naturbelassener Bach- und Flusstäler, durch landwirtschaftlich geprägte Bördelandschaften und durch wunderschöne Mittelgebirgsregionen. Hinzu kommen verschiedene, an der Strecke gelegene, historische Ortszentren, zahlreiche Klöster, Mühlen und andere kulturhistorische Highlights. Ein weiteres prägendes Element ist das Rheinische Braunkohlenrevier mit den Tagebauaussichtspunkten und den rekultivierten Gebieten.

Die Tour verläuft überwiegend auf ausgebauten Radwegen, ruhigen bzw. verkehrsarmen Landstraßen und Wirtschaftswegen. Stärkere Verkehrsbelastungen gibt es lediglich vereinzelt in den Städten bzw. auf kurzen Teilabschnitten. Die Straßen sind überwiegend asphaltiert, teilweise aber auch mit wassergebundener Decke versehen. Insgesamt ist die Route relativ flach, wobei abschnittsweise auch stärkere Steigungen zu bewältigen sind.

Der Radweg ist komplett als Themenroute durch ein Einschubschild mit weißer Burg auf blauem Grund ausgeschildert. Des Weiteren begleitet den Radler hier auch zusätzlich ein Knotenpunktsystem.

Wer die Tour als Mehrtagestour mit Übernachtungen erleben möchte, kann dies am einfachsten im Rahmen von insgesamt 8 Tagesetappen, wobei es an einigen Stellen verschiedene Etappenvarianten gibt (a und b).

Anreise
Qualitätsroute